Wozu überhaupt ein Hochzeitsfotograf?

Viele Paare sparen sich das Geld für einen Fotografen, weil es immer jemanden im Bekanntenkreis gibt, der eine Kamera besitzt und den man ja fragen könnte. Das ist natürlich eine Möglichkeit, aber tut man sich selber und auch dem Bekannten einen Gefallen damit? Fühlt er sich wohl damit, ausgerechnet diese Bilder zu schießen? Die Bilder, die den schönsten Tag des Lebens dokumentieren sollen und die Bilder, die man nicht wiederholen kann? Und möchte das Paar das überhaupt? Das Risiko eingehen, dass der mit Hochzeiten unerfahrene Bekannte ganz einfach Mist baut? Gerade die Hochzeitsfotografie ist sehr facettenreich. Der Fotograf muss nicht nur auf die unterschiedlichsten Lichtsituationen eingestellt sein, er muss seine Kamera auch sicher beherrschen, wenn doch mal was nicht wie geplant funktioniert. Und ganz im Ernst...das passiert an so einem Tag häufiger als man denkt :-) Ein Beispiel ist hier der Eintritt der Braut in die Kirche. Die Kamera ist wunderbar auf das Licht in der Kirche eingestellt. Dann öffnen sich plötzlich die Türen, die Braut und gleißende Helligkeit treten ein. Die Kamera ist überfordert und versucht die Belichtung zu meistern und zack...die Braut ist nur als Silhouette zu erkennen. Das war es dann mit dem Einzug in die Kirche. Natürlich sind Silhouetten auch schön...aber nur Silhouetten??

Weitere fotografische Genre sind z.B. die Makrofotografie wenn es darum geht wichtige Details, wie die Ringe zu fotografieren. Auch der Umgang mit den Models, mal als Paar mal als große Gruppe will gelernt sein. Und man sollte nicht vergessen, dass ein Hochzeitsfotograf nur aus einem Grund anwesend ist: Er will die wichtigsten und emotionalsten Momente festhalten. Dafür wird er nicht nur bezahlt, dass ist auch hoffentlich seine Leidenschaft! Er muss daher ständig sehr konzentriert sein. Kann man das von einem Bekannten, der lieber als Gast anwesend wäre, verlangen? Ist ihm das überhaupt möglich?

Ich habe diesen Artikel geschrieben, weil ich in letzter Zeit häufiger mal gefragt wurde, warum denn ein Fotograf überhaupt nötig ist. Dies sind nur ein paar wenige, aber doch sehr wichtige Punkte über die man sich Gedanken machen sollte, bevor man seine vielleicht wichtigsten Bilder dem Zufall überlässt. Wenn ihr eure Hochzeit also von einem Bekannten oder Freund fotografieren lasst, dann fragt ihn unbedingt ob er Erfahrung in diesem Bereich hat. ;-)

16 Kommentare

Jahresrückblick 2013

Ich möchte mich hiermit bei euch allen für die tollen Momente hinter der Kamera bedanken die ihr mir ermöglicht habt! Mein Jahresrückblick findet natürlich in Form einer Bildergalerie statt. Wie soll es auch anders sein :-) Habt alle einen guten Rutsch und ein erfolgreiches 2014! Bei mir startet das neue Jahr mit ein paar spannenden Shootings auf die ich mich schon sehr freue. Vielen Dank für euer Vertrauen!

0 Kommentare

Weihnachtsaktion bis 06.12.13

Zwei Shootings zum Preis von einem!

 

Wenn ihr bis zum 06.12.13 ein Kinder- oder Paarshooting im Wert von 89.- EUR bucht, dann bekommt ihr ein Mini-Shooting (4Pics4You) im Wert von 44.- EUR gratis dazu.

 

Das Mini-Shooting ist natürlich auf andere übertragbar!

 

Einzige Bedingung ist, dass beide Shootings am gleichen Tag am gleichen Ort stattfinden.


Also: Shooting buchen, Mitstreiter suchen und direkt einen Termin vereinbaren. Dann steht einem ganz persönlichen Weihnachtsgeschenk nichts mehr im Wege. . . ;-)

2 Kommentare

Nervosität vor dem Shooting...

Ich fange mal mit einem Thema an, dass bestimmt jeder Fotograf kennt, aber sicher auch jeder, der sich fotografieren lassen will. Die Nervosität vor dem Shooting!

Also ich muss gestehen, dass ich vor jedem Shooting eine Grundnervösität bekomme :-)

Und wie geht es euch? Seid ihr ganz cool vor der Kamera? Oder fühlt ihr euch unwohl? Bin auf eure Kommentare sehr gespannt...

Zum Thema habe ich auch was hier in meiner Homepage verewigt!

0 Kommentare